Erster Saisonsieg

Redaktion - 29.09.2019

SSC Karlsruhe 2 vs. TSG Rohrbach (0:3)
(19:25, 23:25, 23:25)
Rehabilitation nach durchwachsenen Start in die Saison
Die TSG Rohrbach absolvierte am vergangenen Samstag ihr erstes Auswärtsspiel in dieser Saison. Dabei ging es nach Karlsruhe. Gegner war der SSC Karlsruhe 2, der zu Beginn dieser Saison zwei wichtige Spieler verloren hat. Entsprechend hoch waren die Erwartungen bei der TSG Rohrbach nach dem durchwachsenen Saisonstart gegen Stuttgart, zumal man am vergangenen Sonntag noch viel Spielpraxis im Pokal sammeln konnte und auch die Trainingsbeteiligung diese Woche höher war.
Zu Beginn startete die TSG ähnlich gut wie gegen Stuttgart. Nie hatte man in Satz 1 das Gefühl, dass man diesen noch aus der Hand geben konnte. Vor allem Daniel Gratwohl konnte mehrfach über die Diagonalposition punkten. Durch einen hohen Aufschlagdruck setzte man die Karlsruher ständig unter Druck und zwang diese zu vielen Fehlern. Zwischenzeitlich lag man mit 17:9 vorne ehe man den SSC durch leichte Fehler wieder auf 19:16 herankommen ließ. Nach einer Auszeit von Trainer Hans-Jürgen Wagner besann man sich wieder auf seine eigenen Stärken und gewann den Satz letztendlich deutlich mit 25:19.
Der zweite Satz gestaltete sich bis zur Mitte ausgeglichen, ehe die TSG durch tolle Block-Abwehr Aktionen durch Dominic Rosin, Moritz Hartmann und Joel Schlittenhardt auf 21:14 davonziehen konnte. Was danach folgte lässt sich vermutlich mit den wenigen Wiederholungen die man bislang im Training hatte erklären. Die Karlsruher kämpften sich auf 21:18 heran und hatten beim Stand von 23:22 die Möglichkeit gleichzuziehen. Diese Möglichkeit konnten sie nicht nutzen und die Rohrbacher konnten beim Stand von 24:23 den ersten Satzball erfolgreich verwandeln.
Im dritten Satz lagen die Karlsruher lange Zeit vorne. Trotz stabiler Annahme um von Kracht, Hartmann und Foit gelang es der TSG Rohrbach nur selten ihr gewohntes Sideout-Spiel aufzuziehen. Hinzu kamen viele individuelle Fehler, die den eigenen Spielfluss unterbrachen und so den SSC Karlsruhe stark werden ließen. Beim Stand von 15:18 brachte Trainer Wagner mit Benedict Morath seine einzige Wechseloption. Beim Stand von 16:21 für Karlsruhe kam dieser zum Aufschlag. Mit taktisch klugen Aufschlägen kämpfte sich die TSG auf 20:21 heran. Chris Karl konnte dann mit seinem Aufschlag ebenfalls Druck machen und die Rohrbacher gingen mit 23:22 in Führung. Ein mutiger Sprungaufschlag von Gratwohl und ein Fehler von Karlsruhe besiegelten den dritten Satz, welcher mit 25:23 ebenfalls knapp an die TSG Rohrbach ging.
Die Rohrbacher zeigten eine wesentlich bessere Vorstellung als beim Heimspiel letzte Woche. Vor allem die Abstimmung zwischen Zuspieler Schlittenhardt und seinen Angreifern wird immer besser und auch der Aufschlag funktionierte besser. Mit vier Punkten rangiert man aktuell in der oberen Tabellenhälfte. Mit einem Sieg nächste Woche hätte man die Möglichkeit sich in der Regionalliga Süd oben festzusetzen.

Zur Seite der Mannschaft.

Spiel

SSC Karlsruhe 2
0:3
TSG HD-Rohrbach
28.09.2019 um 16:00 Uhr