U14w in Rohrbach

Sophie Zettl - 30.09.2015

Am Sonntag, den 27.09.15, war der erste Spieltag der U14, bei dem die Mädels in der eigenen Halle erfolgreich den 2. Platz belegten.

Das erste Spiel war gegen den TV Waibstadt und die Mädels gewannen ohne Probleme den ersten Satz mit 25:16. Durch ihre sicheren Aufschläge und ihre Einsatzbereitschaft waren sie schnell in Führung und konnten diese bis zum Satzende halten. Im zweiten Satz waren sie zu Anfang etwas zu selbstsicher und hektisch durch den Sieg vom ersten Satz. Durch Unaufmerksamkeiten gelangten sie ein paar Punkte in Rückstand. Doch nach einer Auszeit gingen die Mädels wieder konzentriert ins Spiel und gewannen dann auch den zweiten Satz mit 25:17.

Das zweite Spiel gegen VSG Mannheim konnten die Mädels ebenfalls für sich gewinnen. Den ersten Satz gewannen sie knapp mit 25:21 trotz stärkeren Aufschlägen des Gegners. Im zweiten Satz steigerte sich Mannheim und die Mädels mussten sich leider mit 20:25 geschlagen geben. Doch das gab ihnen die Motivation, im dritten Satz richtig loszulegen und sie gewannen diesen mit 15:13.

Im dritten Spiel trafen die Mädels auf den TV Viernheim. TV Viernheim war den Mädels mit ihrer Technik überlegen und spielten auch viele kniffelige Bälle, so dass man sich 2:0 geschlagen geben musste. Unsere Mädels haben stark gekämpft und nachdem sie den ersten Satz mit 23:25 verloren hatten, wollten sie unbedingt den zweiten Satz gewinnen. Doch vor lauter Aufregung nahm die Konzentration ab und viele Bälle wurden hektisch und mit wenig Technik gespielt. Die Mädels waren sehr niedergeschlagen, als sie den zweiten Satz mit 22:25 abgeben mussten, da der erste Platz nun nicht mehr erreichbar war.

Das letzte Spiel war gegen den VC Walldorf 2, die wegen einer zu alten Spielerin an diesem Tag außer Konkurrenz teilnahmen. Die Mädels waren noch vom letzten Spiel traurig und da sie ja sowieso 2 Gewinnsätze angerechnet bekommen haben, spielten sie mit fehlender Konzentration gegen Walldorf. Daher gingen beide Sätze an den Gegner.

Zusammengefasst können die Mädels (Anja, Jovana, Amira, Arjana, Milena, Dascha) sehr stolz auf sich sein, da sie sich in ihren Leistungen selbst übertroffen haben. Ich hoffe, sie werden auch bei den kommenden Spieltagen so motiviert spielen. Mit ein bisschen Übung wird auch der erste Platz, für den es diesmal nicht ganz gereicht hat, bestimmt bald kommen!

Zur Seite der Mannschaft.