Ende der Siegesserie

Redaktion - 05 Feb 2018

Spielbericht 03.02.2018
USC Freiburg vs. TSG Rohrbach
Ergebnis: 3:2
Sätze (23:25; 25:23; 25:13; 23:25; 16:14)

Am vergangenen Samstag ging es für das Regionalligateam der TSG Rohrbach zum direkten Tabellenverfolger, dem Team des USC Freiburg. Bis auf Fabian Hartmann und Daniel Grathwol war das TSG Team vollständig und motiviert dem USC in eigener Halle drei Punkte abzujagen.

Das gute Ergebnis der TSG zu Hause gegen Freiburg noch im Sinn, starteten die TSG Jungs kämpferisch, mit druckvollen Aufschlägen und einem guten Sideoutspiel in den ersten Satz. Doch auch die Männer vom USC hielten mit einer guten Block-Abwehr und starkem Aufschlagsspiel dagegen. Erst gegen Ende des Satzes konnte sich Rohrbach absetzen und gewann den ersten Satz mit 25:23. Besonders Patrick Foit und Noah Dutzi zeigten in Satz eins eine starke Angriffsleistung.
Satz zwei schien ein Spiegelbild des ersten Satzes zu werden. Rohrbach geriet jedoch in der Mitte des Satzes durch Unstimmigkeiten in Annahme und Block-Abwehr immer mehr ins Hintertreffen und so konnte Freiburg sich einen komfortablen Vorsprung erkämpfen, welchen Rohrbach trotz einer guten Aufschlagserie von Lucas Wenz nicht mehr aufholen konnte. Die USC gewann Satz 2 mit 25:23.
In Satz drei bot sich ein ganz anderes Bild. Während sich Freiburgs Annahmeleistung zunehmend stabilisierte, kam Rohrbachs Annahmeriegel immer mehr ins Wanken. Die Folge war ein durchschaubares Angriffsspiel, welches zu häufig am stabilen Freiburger Block scheiterte. Die unglücklichen und manchmal durchaus fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen brachten die Männer des TSG zu oft aus dem Konzept und zwischenzeitlich musste man sich Fragen ob Rohrbach überhaupt gegen Freiburg spielte oder gegen den Schiedsrichter. Mit zwei gewaltigen Punktserien fuhr der USC den dritten Satz ungefährdet mit 25:13 nach Hause.
Manch ein Zuschauer hätte nach dieser Satzergebnis nicht geglaubt, dass Rohrbach noch einmal zurückkehren könnte. Denn auch in Satz vier erwischte Rohrbach keinen guten Start. Schnell stand es 11:17 aus Sicht von Rohrbach und man konzentrierte sich immer noch zu oft auf das Streiten mit dem ersten Schiedsrichter. Durch eine starke Aufschlagserie von Patrick Foit und einem veränderten Annahmeriegel um Moritz Hartmann und den schon im dritten Satz eingewechselten Armin von Kracht konnten die TSGler ein ums andere Mal Punkten. Mit dem Wechsel zum 4:2 System mit Joel Schlittenhardt als zweitem Zuspieler für Spielertrainer Dutzi brachte man Freiburg erfolgreich aus dem Konzept und konnte der USC den sichergeglaubten 3 Punkte Sieg in letzter Sekunde mit einem 25:23 aus der Hand reißen. Rohrbach war nun wieder in der Spur und mit der mentalen Stärke mit der die TSG die letzten beiden hart umkämpften fünf Satz Krimis für sich entschied, wollten die Männer aus Heidelberg auch ein weiteres Mal zuschlagen. Doch nach dem Verlust des Matchballs aus Heidelberger Sicht beim Stand von 14:13 kippte das Momentum auf die Freiburger Seite und der USC gewann den letzten Satz mit 16:14. Trotz des Sieges bleibt der USC in der Tabelle weiterhin hinter der TSG Rohrbach, nun aber mit einem hauchdünnen zwei Punkte Abstand.

Zur Seite der Mannschaft.

Spiel

USC Freiburg
3:2
TSG Heidelberg-Rohrbach
03 Feb 2018 um 19:30 Uhr